Online Roulette - Der Klassiker im online Casino

Es gibt viele Varianten des Roulettes, die man alle online finden kann. Eine sehr beliebte Option des Roulette Spiels ist das Französische. Denn hier hat der Spieler im Normalfall die höchste Gewinnchance gegenüber dem Casino, weil es nur eine einzige grüne Null gibt. Im Gegensatz zum amerikanischen Roulette, wo es auch eine "Doppel-Null" gibt, ist das Französische also eher verlockender. Wer online spielt, erfreut sich auch gewisser Vorteile. So kann man z.B. einen privaten Tisch erstellen, mit anderen Spielern chatten, Einsatzlimits setzen und hat viele weitere praktische Features zur Verfügung.

Roulette ist für die meisten Menschen der Inbegriff eines klassischen Casinospiels. Das hat auch seinen Grund. Schließlich kann das Spiel auf eine Geschichte zurückblicken, die bis ins Mittelalter reicht. Damals jedoch nannte sich das Spiel noch Rad der Fortuna und war Weitem nicht so ausgereift, wie das heutige Roulette. Nichtsdestotrotz lässt sich bereits an diesem Punkt sagen, dass die Wurzeln des Spiels sich somit nicht in Frankreich finden lassen, auch wenn der eindeutig französische Name dies vielleicht vermuten ließe. Doch die Tatsache, dass das Spiel einen französischen Namen erhielt, verdankt Roulette schlichtweg dem Umstand, dass die Ursprungsform Anfang des 18. Jahrhunderts in Frankreich sehr beliebt war. Von dort aus verbreitete sich Roulette dann in die ganze Welt, sodass es bereits im Jahr 1837 das erste Mal in den deutschen Spielbanken zu finden war. Wie faszinierend und spannend zugleich das Spiel dabei ist, zeigt sich daran, dass Roulette seither auch nicht mehr aus den örtlichen Casinos wegzudenken ist. Daher ist es nur zu verständlich, dass auch die online Casinos nicht auf Roulette verzichten wollen und eine virtuelle Form davon anbieten. Und diese erfreut sich mit all ihren Variationen wirklich sehr großer Beliebtheit!

Die Basis

Ein Blick auf das Spiel zeigt, dass es ein paar wichtige Grundelemente braucht, um Roulette spielen zu können. Insbesondere dem sogenannten Rouletterad, dem Tableau und natürlich der Roulettekugel kommen hier sehr viel Bedeutung zu. Das namensgebende Rad des Spiels besitzt dabei je nach Spielvariante entweder 37 oder auch 38 Fächer, von denen jedes abwechselnd in roter und schwarzer Farbe unterlegt ist. Doch nicht nur farblich wurden die Fächer gekennzeichnet, auch die Zahlen 0 bis 36 sind darauf zu finden. Die amerikanische Version verfügt zudem auch noch über die sogenannte Doppelnull. Sobald nun alle Spieler ihren Einsatz auf dem Tableau neben dem Rad getätigt haben, wird das in den Tisch eingelassene Rouletterad in Bewegung gebracht und die Kugel eingeworfen. Je nachdem, auf welchem Feld, beziehungsweise auf welcher Ziffer die Roulettekugel liegenbleibt, kann sich der Spieler nun entweder über einen Gewinn oder eben nicht freuen. Das ist jedoch nur eine sehr vereinfachte Darstellung der Abläufe!

Die Roulette Regeln

Ein Blick auf die Regeln des Spiels zeigt, dass Roulette doch ein klein wenig komplexer ist, als dies anhand der vorherigen kurzen Erklärung vielleicht vermuten lässt. Sehr viel Bedeutung kommt gerade bei diesem Spiel nämlich dem richtigen Zeitpunkt bei, wobei die Spieler sich auch an gewisse Gepflogenheiten halten müssen. So bestimmt in jedem Fall der Croupier den Ablauf, sodass dieser auch die nötigen Ansagen macht. Die Spieler sind nun dazu angehalten, diesen Ansagen folge zu leisten. Grundsätzlich ergibt sich daraus folgendes Muster:

- die Spieler werden durch den Croupier dazu angehalten, ihre Einsätze zu machen
- nun ist es an den Spielern, eine beliebige Anzahl von Chips auf dem Tableau zu platzieren
- nachdem alle Spieler ihren Einsatz getätigt haben, folgt der Satz "Rien ne va plus" das Ende der Wettrunde, sodass keine weiteren Einsätze mehr möglich sind
- der Croupier versetzt das Rouletterad nun in Bewegung und wirft die Kugel entgegen der Drehrichtung des Zylinders ein
- erst wenn die Kugel sicher und ruhig in einem der Fächer liegt, steht der Gewinner fest

So weit der grundsätzliche Ablauf beim Roulette. Es sollte jedoch auch darauf hingewiesen werden, dass die Gewinnchancen beim Roulette nicht immer gleich sind. Die Felder auf dem Tableau ziehen nämlich unterschiedliche Gewinnhöhen nach sich, sodass Spieler gut daran tun, sich damit genauer zu befassen. Außerdem sollten auch die verschiedenen Roulettevarianten nicht außer Acht gelassen werden!

Die Spielarten

Beim Roulette gibt es sehr viele Spielvarianten, wobei es sich meist um länderspezifische Eigenheiten handelt. So gibt es zum Beispiel das amerikanische Roulette, bei dem sich auf dem Rouletterad neben der einfachen Null auch noch die Doppelnull befindet. Die europäische Spielweise hingegen sieht lediglich 37 Fächer auf dem Rad vor. Auch beim online Roulette können verschiedene Spielarten genutzt werden, sodass es einfach ist, sich hier ein wenig durchzuprobieren. Nur so zeigt sich nämlich recht schnell, welche der möglichen Varianten dem Spieler liegen. Probieren geht also in diesem Fall ganz klar über Studieren!

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN